Aktuelles
Mieterbund Ludwigsburg Aktuelles

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 01.10.2019

Der Landkreis Ludwigsburg will mit einem breit angelegten Bündnis für bezahlbaren Wohnraum die Misere auf dem Wohnungsmarkt bekämpfen. In einer konzertierten Aktion wollen Kreis, Kommunen, Verbände, Mieterverein, Haus und Grund sowie Baugesellschaften nach Wegen aus der Krise suchen. Gestern wurden erste Ansätze vorgelegt.

Es herrscht

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 05./.06.10.2019

Muss eine 90-Jährige ausziehen, weil der Vermieter die Wohnung nutzen will? Bei Eigenbedarfskündigungen müssen Gerichte sehr genau hingucken - erst recht nach zwei Urteilen des Bundesgerichtshofs.

Kein Mieter

Ein Kommentar von Mathias Schmid in der Bietigheimer Zeitung

Hehre Ziele

Stuttgarter Zeitung vom 02.10.2019

Bauarbeiten im Schauinsland und in Grünbühl-Sonnenberg sind nur erste Signale für neue Wohnbauprojekte. Die Nachfrage nach Mietwohnungen und Bauplätzen in der Barockstadt ist ungebrochen groß.

2800 neue Wohnungen

Stuttgarter Zeitung vom 01.10.2019

Um erschwingliche Wohnungen zu schaffen, hat der Landrat Rainer Haas kreisweit Bürgermeister, Wohnbaugesellschaften und Verbände an einen Tisch gebeten. Sie sollen etwa Modelle vorantreiben, bei denen die Miete vom Einkommen abhängig ist.

Ein Bündnis

Nach einer Entscheidung des Amtsgericht Leonberg (2 C 11/19), handelt es sich bei den Mietkosten für Rauchwarnmelder nicht um umlegbare Betriebskosten. Zur Anschaffung der Rauchwarnmelder sei der Eigentümer verpflichtet.

 Kosten, zum Beispiel für eine Ersatzunterkunft des Mieters, die im Zuge einer umfangreichen Modernisierungsbaumaßnahme anfallen können, dürfen nicht in die Modernisierungsmieterhöhung eingerechnet werden. Nach einer Entscheidung des Landgerichts Berlin (67 S 342/18) sind Kosten für eine Ersatzunterkunft oder Kosten für Material und Packhelfer bzw. Bewachungskosten keine Kosten, die für die Wohnung aufgewendet worden sind. Diese Kosten seien nicht infolge, sondern lediglich anlässlich der Baumaßnahme angefallen, eine Umlage im Rahmen der Modernisierungsmieterhöhung käme damit nicht in Betracht.

Die Mieterhöhungserklärung nach einer Modernisierung ist wegen Sittenwidrigkeit unwirksam, weil der Vermieter beabsichtigt hat, seinen Mieter mit überhöhten Preisen zu übervorteilen, entschied das Landgericht Berlin (67 S 342/18).

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 24.09.2019

Wo viele Studenten

Newsletter

captcha 
Die Abmeldung von unserem Newsletter ist jederzeit mit einem Klick möglich.

Kontakt

Geschäftsstelle
Asperger Straße 19
71634 Ludwigsburg
 
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!